IMC 2012: Sessions

Session 309: Cultural Codes and Their Impact on Narrative Structures

Monday 9 July 2012, 16.30-18.00

Moderator/Chair:Siegrid Schmidt, Interdisziplinäres Zentrum für Mittelalterstudien (IZMS), Universität Salzburg
Paper 309-aDer Giftmord Ginovers: Gesetze und Regeln einer untergehenden Welt
(Language: Deutsch)
Stefan Merl, Universität Wien
Index terms: Language and Literature - German, Philosophy
Paper 309-bWhen Women Speak Like Men: About the Speeches of Crossdressed Female Characters in the Literature of the Germanophone Middle Ages
(Language: English)
Philine Kowalski, Universität Wien
Index terms: Gender Studies, Language and Literature - German, Rhetoric
Abstract

Paper -a:
Im deutschen Prosalancelot ist das Leben der Protagonisten von einer Vielzahl von weltlichen und geistlichen Regeln gekennzeichnet, an denen sie sich orientieren können und die ihr Zusammenleben ordnen. Nachdem jedoch der Gralsheld Galaad die Gralsaventiure zu einem Ende gebracht hat, scheinen die Figuren plötzlich orientierungslos und sich nicht mehr sicher zu sein, welche Regeln gelten, was Ginover leidvoll erfahren muss, als sie unwissentlich einem Ritter vergiftetes Obst reicht, wodurch dieser zu Tode kommt. Ginover wird darauf des Mordes bezichtigt, doch ist sich am Hof niemand sicher, ob sie Regeln und Gesetze brach oder nicht bzw. Ob sie schuld ist.

Paper -b:
There is a wide range of behaviour norms for men and women inscribed in the literature of the germanophone Middle Age, one being the only ostensibly distinguishing dress code. The dress code offers the possibility for the literary characters to externally take on another sex. But what happens if women dressed up as men – often as knights – start to speak? In my presentation, I will analyse the speech of crossdressed female characters and show that they speak differently when speaking as women than when speaking as men and will further reflect the consequences concerning the speech act theory of the “masculine” speeches.